Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
  • Vergrößern: Strg + +
  • Standard: Strg + 0
  • Verkleinern: Strg + -
Aktivitäten

Aktivitäten der Feuerwehr Malek - Windenreute

Natürlich steht bei uns die Feuerwehrtätigkeit im Mittelpunkt. Das heißt regelmäßige Proben und Ausbildungen um im Ernstfall für die Einsätze Vorbereitet zu sein. Dazu kommen Brandwachen und Verkehrsabsicherungen, wie am Sankt Martins-Umzug in Windenreute. Als Präventivmaßnahme gehört auch eine Informierung und Sensibilisierung der Bevölkerung mit dazu.

So kommen regelmäßig Kindergarten- und Schulkinder zur Feuerwehr um sich die Ausrüstung, Geräte und vor allem Fahrzeuge anzuschauen. Es werden aber auch jedes Mal viele Fragen gestellt und Tipps gegeben, worauf es im Ernstfall ankommt.

Neben diesen Tätigkeiten ist auch die Kameradschaft wichtig. Im Einsatz kommt es vor allem auch auf gute Zusammenarbeit und Vertrauen an.

Hierfür ist es wichtig sich kennenzulernen und Zeit miteinander zu verbringen. Gelegenheit dazu geben gemeinsame Ausflüge oder Festbesuche. Etwa alle zwei Jahre wird ein mehrtägiger Ausflug für alle Feuerwehrmitglieder mit Angehörigen angeboten. Ziele waren zum Beispiel Prag (2006), Zillertal (2008) und Berlin (2010).

Besonders hervorzuheben ist ein seit Anfang an gepflegter Austausch mit der Feuerwehr der Emmendinger Partnerstadt Six-Fours-les-Plag (Partnerstadt seit 1978). Im Wechsel finden alle zwei Jahre gegenseitige Besuche statt. Durch den langjährigen Kontakt sind enge Freundschaften entstanden.

Um auf die Feuerwehr aufmerksam zu machen aber auch zur Finanzierung unter anderem der Ausflüge werden diverse Feste veranstaltet.

Bei der Feuerwehr Maleck-Windenreute sind dies derzeit das Scheibenschlagen und der Maihock auf der Hochburg.

Scheibenschlagen

Weiterhin findet jährlich das gemeinsame Scheibenschlagen für Maleck und Windenreute statt. Der neue Platz am Malecker Waldrand, an der Straße nach Windenreute (Waldfestplatz), hat sich bereits bewährt. Es wird ein Preisschlagen für Einzelstarter angeboten bei dem jeder mitmachen kann und ein Gruppenstart für Feuerwehren. Für Feuerwehren gilt es hier eine "Wanderscheibe" zu gewinnen. Bewirtet wird natürlich auch.

"Schibi, Schibo, wem soll die Schiebe go...?"

Maihock

Traditionsgemäß bewirtet die Feuerwehr Maleck-Windenreute am 1. Mai auf der Ruine Hochburg. Dieses Angebot wird jedes Jahr von vielen Leuten gerne wahrgenommen. Als beliebtes Ausflugsziel für Jung und Alt bietet die Hochburg für jeden etwas. An schönen Tagen kann man die Aussicht über die ganze Rheinebene genießen. Der Hochburgverein sorgt mit vielen fleißigen Helfern dafür, dass es immer neues zu entdecken gibt.

Der Wandertag lockt jedes Jahr viele Besucher auf die Burgruine.

Ausflüge

2008 - Ausflug ins Zillertal, im österreichischen Tirol

Der Feuerwehrjahresausflug 2008 ging nach Stumm ins österreichische Zillertal. Zusammen mit einigen der Feuerwehrangehörigen fuhren wir am Donnerstag, den 29.Mai morgens mit dem Bus los. Die Fahrt in die Gemeinde Stumm im Zillertal führte uns am Bodensee entlang über den Arlberg.

Dort angekommen, wurden wir mit einem Begrüßungstrunk im Hotel empfangen. Am Abend folgte ein drei gängiges Menü mit anschließendem Dia-Vortrag über Land und Leute des Zillertals. Nach dem Dia-Vortrag wurden wir direkt vor dem Hotel Zeugen eines Feuerwehreinsatzes der Feuerwehr Stumm und einiger Nachbargemeinden. Dadurch kamen wir mit dem Gerätewart der Feuerwehr Stumm ins Gespräch, woraufhin wir zu einer Besichtigung des Gerätehauses der Feuerwehr Stumm eingeladen wurden.

Für den Freitag war eine Rundfahrt mit dem Bus, durch die Täler und Berge der näheren Umgebung geplant, auf der wir unter anderem eine kleine Kapelle besichtigten. Abends sorgte ein Zillertaler Trio mit Musik und Anekdoten für Stimmung.

Am Samstag wurde uns nach dem Frühstücksbuffet eine Fahrt auf den Hintertuxer Gletscher angeboten. Danach folgten wir der Einladung der Feuerwehr Stumm und besuchten das Feuerwehrgerätehaus von Stumm. Abgerundet wurde der Tag mit einem lustigen Theaterstück im kleinen Hauseigenen Theater unseres Hotels.

Die Heimreise, zu der wir am Sonntagmorgen aufbrachen, wurde noch für eine Besichtigung der Allianz Arena in München unterbrochen.
So kam wohl jeder auf seine Kosten und es war für alle ein sehr kurzweiliger und schöner Ausflug.

22. bis 23. Oktober 2011 - Wochenendwanderung zum Wanserheim Kreuzmoos

Am Samstag den 22. Oktober morgens um 9.30 Uhr fanden sich 13 wanderlustige Feuerwehrleute und Angehörige am Gerätehaus in Windenreute ein.
Los ging es bei kaltem und nebligem Wetter übers Eberbächle Richtung Dunkele Hütte und weiter zum Lindenbühl. Dort gab es, während der einzigen längeren Pause ein Vesper und es schlossen sich ein weiterer Feuerwehrkamerad mit seinen beiden Kindern der weiteren Wanderung an. Somit waren insgesamt drei Kinder mit Kinderwägen dabei und es konnte die Kinderwagentauglichkeit auf (fast) der ganzen Strecke bewiesen werden. Auf dem weiteren Weg vorbei am Gasthaus Gscheid, der Siegelauer Sonne und über den Schillinger Berg zeigte sich dann auch die Sonne und es wurde wärmer. Auch die Aussicht ließ sich nach dem Verschwinden des Nebels immer wieder genießen.
Die etwa sechs Stunden Wanderzeit waren wegen der schönen Landschaft und der Gespräche kurzweilig und so erreichten wir nachmittags das Wanderheim Kreuzmoos und ruhten uns bei Kaffee und Kuchen aus. Zusammen mit ein paar Angehörigen, die nicht mit wandern konnten genossen wir am Abend ein sehr gutes Abendessen (Salat, Flädlesuppe und Sauerbraten) und ließen den Tag gemütlich ausklingen.

Nach der Übernachtung im Wanderheim und einem Frühstück machten wir uns zu neunt auf den Weg, den zweiten Teil der Wanderung zu bestreiten. Das Wetter war von Anfang an schön und so verging der größte Teil wie im Flug. Erst Richtung Bäreneck, dann weiter nach Oberspitzenbach und Rauchsbühl Richtung Siegelau. Auf den teilweise steilen Wegen bergab ins Elztal waren dann alle froh, dass an diesem Tag keine Kinderwägen mehr dabei waren. Auf dem letzten Stück im Elztal über Bleibach, dann Richtung Siensbach, dem Ziel entgegen merkten dann immer mehr von uns die schwerer werdenden Beine. Trotzdem stand für alle fest, dass so etwas im nächsten Jahr gerne wiederholt werden kann.

2010 - Städtereise nach Berlin

Vom 22. bis 25. April 2010 unternahmen wir unseren diesjährigen Ausflug nach Berlin. Nach einer angenehmen Busfahrt erreichten wir gegen Abend unser Hotel im Zentrum Berlins, direkt neben dem Kurfürstendamm, den wir nach dem Essen auch gleich erkundeten.

Am Freitag begann unser Tag frühmorgens mit der Besichtigung des Reichstages und anschließender Stadtführung, auf der wir jede Menge Interessantes über Berlin erzählt bekamen. Der Nachmittag stand zur freien Verfügung und wurde von den meisten mit Shoppen im KaDeWe oder in anderen Geschäften verbrachten. Eine Bootsfahrt mit Abendessen auf der Spree vollendete einen rundum gelungenen Tag.

Samstags ging es für uns nach Potsdam mit Besichtigung des Schlosses Sanssouci. Anschließend konnte man den Nachmittag bei herrlichem Sonnenschein entweder in Potsdam oder in Berlin verbringen. Für manche galt es die Zeit zu nutzen und noch mehr von der Stadt Potsdam oder Berlin zu sehen, aber auch die Gelegenheit auf das Theater "Der Schuh des Manitu" oder für einen Besuch im Olympiastadion, in dem ein Fußballspiel lief lockte ein paar von uns. So konnten alle auf ihre Kosten kommen, bevor es am Abend noch in das lustige Kabarett Berliner Brett´l mit dem Stückchen "Berlin bleibt doch Berlin" ging.

Nach dem Frühstück am Sonntag ging es zurück Richtung Heimat, wo wir abends um viele schöne Erinnerungen reicher ankamen.

Kontakt

Abteilung Maleck-Windenreute
Bergstraße 18
79312 Emmendingen
07641 452-8000
07641 452-8019
E-Mail schreiben