Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

Führungsgruppe

Führungsstufe C

Nach der Feuerwehr-Dienstvorschrift 100 "Führen im Feuerwehreinsatz", spricht man ab einem Kräfteansatz ab 2 Zügen von einem Verband bzw. der Führungsstufe "C". Als Führungsmittel hat der Einsatzleiter dann eine Führungsgruppe aus mindestens 4 Einsatzkräften zur Verfügung, die ihn unterstützen und ihm zuarbeiten können. Die Führungsgruppe besteht dann aus 2 Sprechfunkern, einem Lagekartenzeichner und einem Leiter der Führungsgruppe. Je nach Bedarf wird bei uns noch eine 5. Position besetzt, dem "Fachberater Sicherheit & Dokumentation".

Je größer die Einsatzlage ist und je mehr Einheiten dazu kommen, werden Einsatzabschnitte gebildet, die von der Führungsgruppe organisiert und geleitet werden. Jeder Abschnitt bekommt dann einen Abschnittsleiter, der im direkten Kontakt mit der Führungsgruppe steht. In der Führungsstufe C werden bis max. 5 Einsatzabschnitte geleitet.

Als Führungsfahrzeug steht der Führungsgruppe Emmendingen ein ELW 1 (Einsatzleitwagen) zur Verfügung, der mit modernsten Kommunikationsmöglichkeiten ausgestattet ist. Neben Telefon, Fax, Internet, Mail und verschiedenen Funkmöglichkeiten, zählt auch eine Drohne zur Lufterkundung zur Ausrüstung. Damit lassen sich Bilddaten in Echtzeit in das Fahrzeug zur Ansicht übertragen. Als zusätzlichen Arbeitsraum stehen noch verschiedenste Zelte als Ergänzung zur Verfügung.

Die Mannschaft der Führungsgruppe Emmendingen setzt sich aus Mitgliedern aller Abteilungen der Gesamtwehr zusammen, die als Zug- und Gruppenführer ausgebildet sind. Je nach Einsatzlage kann die Führungsgruppe separat nachalarmiert werden oder kommt ab einem definierten Alarmbild sofort zum Einsatz. Hierbei setzt sich die Mannschaft aus den Abteilungen zusammen, die erst einmal nicht in das primären Einsatzgeschehen involviert sind. 

Bei flächendeckenden Ereignissen wie Unwetter oder Hochwasser agiert die Führungsgruppe aus der Funkzentrale des Feuerwehrgerätehauses Emmendingen heraus. Diese wird mit 4 Funktionen besetzt und kann zusätzlich durch weitere Sonderfunktionen (z.B. Erkunder, Nachschub, Versorgung, Presse usw.) ergänzt werden.